Mit der „intelligenten Kilowattstunde“ zu mehr Effizienz und Kundennutzen.

Das Internet der Energie eröffnet große Chancen. Mit dem Projekt Smart Watts soll das Konzept realisiert werden: ein offenes System, das Stadtwerken, Geräteherstellern, Dienstleistern und Kunden neue Wege zu mehr Energienutzen und Effizienz eröffnet.

Information wird zum Produktionsfaktor entlang der gesamten Wertschöpfungs­kette, von der Erzeugung bis zum Verbrauch. Durch die Aktualität der Daten und dynamisierte Prozesse wird das Beste aus den Systemen herausgeholt. Davon profitieren alle:

Die Stadtwerke

Mit intelligenter Energie stärken sich Stadtwerke für die Zukunft. Vielfältige neue Tarifangebote und attraktive Services hinter dem Zähler werden möglich. Handels- und Lieferprozesse werden effizienter, die Wettbewerbsfähigkeit steigt.

Die Verbraucher

Der Energiemarkt wird transparenter: Kunden werden stärker für ihr Verhalten beim Energiekonsum sensibilisiert, intelligente Haushaltsgeräte unterstützen die preisbewusste Energienutzung. Trotz steigendem Komfort: Energie bleibt bezahlbar.

Die Gerätehersteller

Die Vernetzung mit dem Internet der Energie lässt die Intelligenz moderner Hausgeräte und Haustechniksysteme erst richtig zur Geltung kommen. Ein Innovationsschub ist zu erwarten. Mehr Komfort und mehr Nutzen werden möglich.

Die Erzeuger erneuerbarer Energie

Die Erzeuger erneuerbarer Energie profitieren von besseren Prognosen. Nachprüfbare Qualitäts- und Herkunftsinformationen verbessern die Vermarktbarkeit ihrer Erzeugung.

Die Umwelt

Effizienterer Energieeinsatz bedeutet: weniger CO2-Emissionen. Effizientere Nutzung der vorhandenen Netzeinrichtungen erlaubt einen größeren Einsatz erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Begrenzung der Kosten.

 
   
Impressum